Klasse 9a  20.09. -23.09.2011  Berufsvorbereitungzurck button

 

Was will ich mal werden?!
Berufsorientierungswoche mit Netdays

Wir sind die Klasse 9a und sind in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek. Wir machen mit Netdays hier einen Workshop zur Berufsorientierung. In den vier Tagen haben wir einen interessanten Einblick in die Berufswelt erhalten.

Nachdem wir in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden, lernten wir, wie wie man eine korrekte Bewerbungsmappe anfertigt.  Einen Einstellungstest und Rollenspiele über Bewerbungsgespräche haben wir auch gemacht. Das alles filmten wir natürlich und stellten unsere Ergebnisse am Ende der Woche in einer Präsentation vor. Wir verließen die Bibliothek nun mit neu gewonnenem Wissen.
Es war ein toller Workshop!

 WB1-11 3WB1-11 4WB1-11 8WB1-11 9WB1-11 2WB1-11 1

 

Lest doch auch unsere Beiträge:

 

Die Körpersprache

Was kann der Körper ausdrücken?

häufiger Blickkontakt - Sympathie
gerader Blick - Offenheit, Gewissenreinheit, Vertrauen
Heben der Augenbrauen - Ungläubigkeit, auch Arroganz
kräftiger Händedruck - Aufrichtigkeit, Sicherheit
verschränkte Arme - Ablehnung, Verschlossenheit
spielende Hände - Zeichen für Nervösität
Anfassen der Nase/Ohren - Nachdenklichkeit, Verlegenheit

Auch Augen sagen viel aus! Eine gute Körpersprache ist beim Vorstellungsgespräch ein Vorteil!

 

Kamera läuft und Action!

Wir haben mal recherchiert und herausgefunden, dass 2009 in Berlin von 30.233 Schulabgängern nur knapp 15.640 eine Ausbildung begonnen haben.
Das sind 51,73 % !

Freie Ausbildungsangebote in Berlin gibt es vor allem in der Industrie-, Handels- sowie Handwerkskammer.

(Quelle: www.ihk-lehrstellenboerse.de)

 

Kräftemangel in Berlin

Viele Betriebe klagen über zu geringe Bewerberzahlen. Wir sind auf die Straße gegangen und haben Interviews mit Passanten zum Thema "Ausbildungsstellen" geführt, welche wir auch filmten und daraus unsere Präsentation am Freitag machten.

Die Befragten sollten prozentual schätzen, wie viele Schulabgänger letztes Jahr eine betriebliche Ausbildung begonnen haben. Es kamen viele unterschiedliche Meinungen zustande und nachdem wir das Ergebnis ermittelt hatten, kam heraus, dass die meisten Schätzungen bei unter 50% lagen.

Schüler stellen Berufe vor:

Restaurantfachmann:

  • mind. Hauptschulabschluss
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • mitbringen sollte man Fleiß, Höflichkeit und schnelles Arbeiten
  • man trägt Schürze, Hemd
  • Jobanzeigen finddet man auf Kleinanzeigen, in Zeitungen oder im Internet

 KFZ-Mechatroniker:

  • mind. Hauptschulabschluss, MSA
  • Dauer der Ausbildung: 4 Jahre
  • mitbringen sollte man Pünktlichkeit, Flexibilität, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • man trägt Sicherheitsschule, Arbeitshose
  • Jobanzeigen gibt es im Internet, beim Jobcenter oder in der Zeitung

Hotelfachfrau:

  • MSA
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Arbeitin der Küche, im Servicebereich und Empfang
  • einheitliche Kleidung
  • Stellenanzeigen findet man im Internet oder in der Zeitung

Tonassistent:

  • Hauptschulaabschluss oder MSA
  • Ausbildung dauert 2-3 Jahre
  • Beruf beschränkt sich nur auf die Assistenz
  • danach kann man Tontechnik studieren
  • man sollte technische begabt und ein großes Interesse für Musik haben
  • Jobs findet man im Internet

Medizinische(r) Fachangestellte(r)

  • mind. MSA
  • Ausbildung dauert 3 Jahre
  • Pünktlichkeit und Hygiene ist sehr wichtige
  • Arbeitskleidung ist meist weiß
  • Jobanzeigen findet man in der Zeitung oder im Internet